Infos zur Corona-Zeit

in unserem Landkreis ist mittlerweile die Sieben-Tage-Inzidenz der letzten fünf Werktage unter den Schwellenwert von 165 gefallen. Für unsere Kita gilt somit ab Mittwoch, den 05.05.2021, wieder der eingeschränkte Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen.

Das bedeutet im Einzelnen:

•             Die Landesregierung bittet alle Eltern eindringlich, Betreuungsangebote nur zu nutzen, wenn es dringend notwendig ist.

•             Eltern, die für ihr Kind bzw. ihre Kinder dringend eine Betreuung benötigen, bekommen diese.

•             Kinder, für die der Besuch in ihrem Kindertagesbetreuungsangebot unverzichtbar ist, werden ebenfalls betreut.

Quelle: https://soziales.hessen.de/kita-regelbetrieb-seit-dem-6-juli

Wir bitten unsere Eltern genau zu prüfen, ob sie ihr Kind wieder in die Kita bringen müssen. Liegen dringende Gründe vor, dürfen sie ihr Kind wieder zu uns bringen.

Es ist noch immer unser Anliegen, die Gruppen möglichst klein zu halten. Daher bitten wir unsere Eltern ihr Kind, wenn möglich, maximal an 3 Tagen pro Woche, zu bringen.

Kinder, die wieder in die Kita kommen sollen, müssen von Ihren Eltern vorher angemeldet werden. Dies kann per E-Mail, über unser Anmeldeformular oder auch telefonisch passieren.

Wir hoffen, dass die Infektionszahlen mit der vorsichtigen Öffnung von Kitas und Schulen nicht nach oben schnellen und die Betreuungssituation für uns alle verlässlicher wird.

Das Land Hessen hat ab dem 24.04.2021 folgende Regelungen herausgegeben:

Sieben-Tage-Inzidenz über 165:                Bitte Kinder möglichst zu Hause betreuen

Sieben-Tage-Inzidenz ab 165:                     Notbetreuung in den Kitas

Eltern, die Betreuung dringend benötigen, insbesondere, weil sie berufstätig sind und keine anderweitige Betreuungsmöglichkeit haben, können die Notbetreuung in Anspruch nehmen.

Was passiert, wenn die Inzidenz über 165 steigt?

Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt die sog. Sieben-Tage-Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert von 165, ist ab dem übernächsten Tag die Präsenzbetreuung in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege in diesem Landkreis oder dieser kreisfreien Stadt untersagt. Die Behörden vor Ort informieren, wenn der Inzidenzschwellenwert überschritten ist.

Es wird in diesem Fall eine Notbetreuung eingerichtet. Die Kriterien für die Inanspruchnahme der Notbetreuung sind vom Land einheitlich vorgegeben.

Für alle anderen Landkreise und kreisfreien Städte gilt weiterhin der nachfolgen beschriebene Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen verbunden mit dem Appell, die Betreuungsangebote möglichst nicht in Anspruch zu nehmen.

Downloads vom Hessischen Sozialministerium:

Infoblatt zur Notbetreuung bei 7-Tage-Inzidenz über 165

https://soziales.hessen.de/sites/default/files/media/hsm/infoblatt_notbetreuung_ifsg_210428.pdf

Bescheinigung für Arbeitnehmer*innen über die Berechtigung zur Teilnahme an der Notbetreuung

https://soziales.hessen.de/sites/default/files/media/hsm/arbeitnehmer-bescheinigung_notbetreuung.pdf

Bescheinigung für Selbstständige über die Berechtigung zur Teilnahme an der Notbetreuung

https://soziales.hessen.de/sites/default/files/media/hsm/selbststaendige-bescheinigung_notbetreuung.pdf

Bescheinigung für Studierende über die Berechtigung zur Teilnahme an der Notbetreuung

https://soziales.hessen.de/sites/default/files/media/hsm/studierende-bescheinigung_notbetreuung.pdf

Eltern und Fachkraftbrief Stand April 2021

https://soziales.hessen.de/sites/default/files/media/eltern_und_fachkraftbrief_stand_april_2021.pdf

Hygienekonzept

https://soziales.hessen.de/sites/default/files/media/hsm/210426_hygienekonzept.pdf

Regelungen in unserer Kindertagesstätte

  1. Ein- und Ausgänge

Damit unnötige Kontakte vermieden werden, haben wir für jede Gruppe einen eigenen Ein- und Ausgang eingerichtet.

Katzen-Gruppe            Zugang durch das große Tor an der Rollstraße, Haustür gegenüber des „normalen“ Hauseinganges beim Hochbeet.

Bären-Gruppe             Zugang über den Haupteingang hinter dem Haus. 

Eingang Katzen-Gruppe          (siehe unten)                                                    

Eingang Bären-Gruppe           (siehe unten)  

  • Bringen und Abholen der Kinder

Beim Bringen und Abholen Ihres Kindes wählen Sie den gekennzeichneten Eingang Ihres Kindes (Bärengruppe, Katzengruppe). Nach dem Klingeln warten Sie hinter der Markierung. Wenn möglich, betreten Sie nicht die Kitaräume. Sollte dies doch notwendig sein, müssen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und natürlich Abstand halten.

Es sollten möglichst Personen des gleichen Haushalts das Kind bringen und abholen.

  • Maskenpflicht

Generell gilt auf dem gesamten Kita-Gelände für Eltern, Besucher und betriebsfremde Personen über 6 Jahren Maskenpflicht.

Kinder unserer Kindertagesstätte müssen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Im pädagogischen Alltag kommen bei uns Masken nur in Einzelfällen zum Einsatz. Für Kinder spielt die Mimik eine wichtige Rolle bei der Kommunikation mit den Erzieherinnen. Wenn allerdings Fachkräfte, die beispielsweise auch zur sogenannten Risikogruppe gehören, diese tragen möchten, ist ihnen das gestattet.

Bei der Ausgabe des Mittagessens tragen die Erzieherinnen und die Küchenkraft generell eine Maske.

  • Händewaschen / Handhygiene       

Die Kinder üben täglich das Händewaschen beim Ankommen und Verlassen der Kita.

Besucher und Personal desinfizieren oder waschen ihre Hände im Eingangsbereich.

  • Personalisierte Handtücher

Die Kinder bekommen täglich neue Handtücher an ihre Haken im Waschraum, wir verzichten auf Papierhandtücher.

  • Husten- und Niesetikette

Ebenso achten wir auf die Husten- und Niesetikette, also das Husten und Niesen in die Armbeuge. Bitte üben Sie das auch zu Hause mit Ihren Kindern.

  • Aufenthalt im Freien

Wir nutzen so viel wie möglich das Außengelände, bitte achten Sie auf wetterangepasste Kleidung, die auch schmutzig werden darf.

  • Lüften

Wir lüften in regelmäßigen Abständen die Räume im Haus und orientieren uns hier an den Empfehlungen des hessischen Ministeriums „Richtig lüften im Kita-Alltag“. https://soziales.hessen.de/sites/default/files/media/hsm/gwe_stosslueften_-_2_neu.pdf

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind sich gegebenenfalls während dieser Zeit etwas Warmes überziehen kann (Pullover..)

  • Gespräche Eltern – pädagogisches Personal

Längere Gespräche zwischen Eltern und Erzieherinnen finden zur Zeit nur sehr eingeschränkt statt. Wir haben die Möglichkeit telefonisch Gespräche miteinander zu führen und vergeben dafür gerne Telefontermine.

  1. Mitbringtag

Unser Mitbringtag entfällt. Kinder sollen zur Zeit keine Spielsachen von zu Hause mitbringen.

2. Geburtstagsfeier

Das Mitbringen von Geburtstagsgebäck, Muffins oder ähnlichem entfällt. Die Kita stellt eine kleine Leckerei für die Feier zur Verfügung.

3. Abstandsregel

Im Kita-Alltag gibt es tagtäglich Situationen, die mit einem Abstandsgebot nicht immer vereinbar sind. Dennoch lassen sich bestimmte Tagesabläufe sicherer gestalten – wie das Bringen und Holen der Kinder, siehe Punkt 2. In manchen Situationen, wie das gemeinsame Mittagessen oder Frühstücken, ist das Einhalten eines Abstandes eher möglich.

4. Feste Gruppen und Räume

Damit sich Infektionen bestenfalls gar nicht und wenn, dann eng begrenzt, ausbreiten können, haben wir unser offenes Raumnutzungskonzept zurückgefahren. Die Kinder spielen nur noch in den ihnen zugeordneten Räumen und mischen sich nicht mit den Kindern der anderen Gruppe. Die Zusammensetzung der Gruppen bleibt beständig und wechselt nicht.

Die Erzieherinnen sind „ihren“ Gruppen zugeordnet, hier gibt es nach Möglichkeit keinen Personalwechsel.

Eingang Gruppe 1 
Katzen-Gruppe

Gruppe 2 – Zugang wie bisher

Eingang Gruppe 2
Bären-Gruppe